23.11.2021, 18:00 Uhr Mieterversammlung zum Thema Nebenkosten im Hallschlag

Dienstag, 23. November 2021, 18:00 Uhr
Café „Nachbar“
Am Römerkastell 73
+++ Einlass nur mit 2G! Bringen sie also ihrem Impfnachweis mit.
Bitte bringen sie ihre aktuelle Nebenkostenabrechnung von 2020 mit sowie die Abrechnung(en) aus dem Vorjahr zum Vergleich +++

Einige von Ihnen haben bereits die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2020 erhalten. Alle anderen werden die Abrechnung in den nächsten Wochen bekommen. Wir organisieren, wie jedes Jahr, Mieterversammlungen zum Thema Nebenkosten.

Bei der Mieterversammlung am 8. November in der Friedenau in Stuttgart erklären wir ein paar wichtige Grundlagen, damit sie ihre Nebenkostenabrechnung überprüfen können und wissen, worauf es ankommt. Wir helfen Ihnen im Anschluss auch gerne einen prüfenden Blick auf ihre eigene Abrechnung zu werfen. Bringen Sie dazu gerne die aktuelle Abrechnung für 2020 mit und bitte wenn möglich auch die Abrechnung von 2019 zum Vergleich.

Wir gehen davon aus, dass die meisten Mieterinnen eine Nachzahlung und höhere monatliche Vorauszahlungen zu erwarten haben. Das hat mehrere Gründe: Einerseits hat die Stadt Stuttgart einige Gebühren erhöht, wie z. B. die Müllgebühren, die Gebühren für Abwasser oder die Grundsteuer. Auch die Energiepreise und der Wasserpreis sind gestiegen. Außerdem sind die Nebenkostenabrechnungen der SWSG leider oft fehlerhaft und zu hoch.

Wir empfehlen allen Mieterinnen und Mietern deshalb, die Abrechnung nicht einfach ungeprüft zu akzeptieren. Nutzen Sie ihr Recht auf Belegeinsicht. Bevor die SWSG nicht ermöglicht hat, die Belege für die abgerechneten Kosten einzusehen, müssen Sie auch keine Nachzahlung oder erhöhte Vorauszahlung leisten. Die Mieterinitiativen stellen einen Musterbrief für die Forderung nach Belegeinsicht zur Verfügung.

Wir empfehlen Ihnen auch, die Miete nicht per Einzugsermächtigung /Lastschrift zu zahlen, sondern selbst zu überweisen oder aber der SWSG ausdrücklich mitzuteilen, dass die Lastschrift nur für die Miete und nicht für die Nachzahlung und die erhöhte Vorauszahlung gilt. Sonst werden Nachzahlungen und erhöhte Vorauszahlungen, die sich aus fehlerhaften Nebenkostenabrechnungen ergeben, einfach abgebucht und es kann dauern bis sie zu viel gezahltes Geld zurückbekommen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Erhöhung der Vorauszahlung, die sich aus den Nebenkosten ergibt, nichts mit der geplanten Mieterhöhung in 2022 zu tun hat. Diese Mieterhöhung kommt noch obendrauf! Bei der Mieterversammlung werden wir sie auch kurz über die bisher bekannten Pläne der SWSG zur Mieterhöhung informieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 23. November im „Café Nachbar“!
Mit solidarischen Grüßen
Die SWSG-Mieterinitiative