VONOVIA verlangt unzulässige Mieten – Mieterinitiative erstattet Anzeige

Die „Mieterinitiative der VONOVIA und ESG-Wohnungen“ in Stuttgart beobachtet im Internet die von der VONOVIA angebotenen Wohnungen und stellt dabei fest, dass die VONOVIA  die Mietpreisbremse nicht einhält und außerdem bei Wiedervermietung Mieten von mehr als 20% über dem Mietspiegel verlangt. Deshalb hat die Mieterinitiative am 17.8.2018 Anzeige erstattet.

Gegenüber den Stuttgarter Nachrichten behauptet die VONOVIA, dass sie sich an geltende Gesetze und die Mietpreisbremse halte. Die hohen Mieten werden damit gerechtfertigt, dass die Wohnungen vor der Wiedervermietung modernisiert würden. Dies ist aus Sicht der Mieterinitiative nicht haltbar. Wenn eine Wohnung nach Jahrzehnten renoviert wird, dann ist das zum größten Teil eine Instandhaltung. Und selbst wenn man eine gute Ausstattung annimmt, liegen die Mieten noch mehr als 20% über dem Mietspiegel. Das ist nach § 5 Wirtschaftsstrafgesetz eine Ordnungswidrigkeit.