Gemeinsam gegen Mietabzocke, Abriss und Profitgier


In den letzten Jahren sind in Stuttgart einige Mieterinitiativen entstanden. Im April 2013 haben sich die Mieterinitiativen von Mietern der SWSG, LBBW/Patrizia und der Karl Beer-Siedlung zu den Mieteriniativen Stuttgart zusammengeschlossen. Durch diesen Zusammenschluss können wir uns gegenseitig unterstützen und unsere Erfahrungen austauschen. Unsere gemeinsamen Forderungen wollen wir öffentlichkeitswirksam nach außen vertreten und Druck aufbauen für die Durchsetzung von Mieterinteressen. Wir unterstützen Mieter beim Aufbau von weiteren Mieterinitiativen. Je mehr Mieter sich aktivieren und organisieren, desto höher ist unsere Schlagkraft.

Forststraße: 136% Mieterhöhung durch Modernisierung

Ein Immobilienhai hat in der Forststraße 168 in Stuttgart-West ein Haus mit acht Wohnungen gekauft. Durch Modernisierung will er das große Geld machen. Eine 3-Zimmer-Wohnung, die bisher kalt 560 Euro gekostet hat, soll nach der Modernisierung 1.370 Euro Kaltmiete kosten. Dagegen gibt es vom Aktionsbündnis RECHT AUF WOHNEN am Samstag 9.3. um 11.00 Uhr eine Protestaktion.

Weiterlesen

SWSG zerstört Keltersiedlung.Teil 1: Naturzerstörung

Bis spätestens Ende Dezember 2018 sollten alle 105 Mietparteien aus der Keltersiedlung ausziehen, um die Häuser dem Abrissbagger freizugeben. Mitte Februar 2019 wohnen noch vier Familien  in der Keltersiedlung. Immer wieder haben sie die Angebote für Ersatzwohnungen der SWSG abgelehnt.  Dennoch ließ die SWSG nun um sie herum die Natur barbarisch zerstören, um den Abriss der gut erhaltenen Häuser vorzubereiten.  Vom 11.2. bis 13.2. rückten die Kettensägen an und zerstörten Bäume und Sträucher.

Weiterlesen

Mafia auf Stuttgarter Baustellen

„So konnte sich auf Baustellen eine parallele Wirtschaftswelt etablieren, die aus Sub-Sub-Subunternehmerketten, Scheinrechnungen, Scheinentsendungen, Scheinfirmen und Menschenhandel besteht.“ Dieser Satz stammt aus der Rede von Petra Reski bei der 450. Montagsdemo am 28.1.2019.

Weiterlesen
1 2 3 43