SWSG Nebenkosten Abrechnungen nicht einfach akzeptieren!

Liebe Mieterinnen und Mieter, die Nebenkosten bei der SWSG sind zu hoch. Die Abrechnungen oft falsch. Wir kämpfen für eine Absenkung und für korrekte Nebenkosten. Seit 2013 haben wir die Rückerstattung zehntausender Euro erreicht. Wir sagen Ihnen, woran Sie erkennen können, ob ihre Abrechnung falsch ist. Wir helfen Ihnen, Ihre Abrechnung zu prüfen. Kommen Sie zu unserer Mieterversammlung. Bringen Sie Ihre Abrechnung von 2018 und wenn möglich auch die Abrechnung von 2017 zu der Mieterversammlung mit. Donnerstag, 14. November 2019, 19:00 Uhr Vereinsgaststätte „Tapach Gärtner“ Tapachstr. 57 direkt an der Bushaltestelle Rilke-Realschule (Linie 52) Zum Ausdrucken und Weitergeben hier das […]

Weiterlesen

SWSG: Gebühr für Rollatoren und Kinderwagen?

September 2019 Die SWSG hat eine Umfrage unter den Mietparteien in der Bretzfelder Straße 3 – 25 und der Schwabbacher Straße 4, 8, 12 gestartet: Wer braucht Abstellmöglichkeiten? Kinder werden geboren, da braucht man in den ersten Jahren einen Kinderwagen. Menschen werden älter, dann braucht man vielleicht einen Rollator oder einen Rollstuhl, damit man weiter mobil bleiben kann. Diese Gegenstände gehören zum bestimmungsgemäßen Gebrauch einer gemieteten Wohnung.

Weiterlesen

Abriss von Altbauten, Fassadendämmung und Klimaschutz bei der SWSG

  Es gibt viele kritische Berichte über das Dämmen von Häusern mit Styropor. Die Gesetzgebung wird allerdings von der Styropor- und Baulobby bestimmt, für die die ökologisch schädliche und im Brandfall lebensgefährliche Styroporverpackung ein Riesengeschäft ist. Und auch für die Immobilienunternehmen rechnet sich die Dämmung. Je höher die Kosten, desto höher die Mieterhöhung. Und nach wenigen Jahren hat sich die Dämmung über die erhöhte Miete amortisiert und die Miete bleibt bzw. steigt sogar weiter.

Weiterlesen

Blumentopf im Flur – SWSG greift durch

In einer Wohnsiedlung in Stammheim hat eine Mieterin wohlüberlegt einen Blumentopf auf die Briefkästen gestellt. Wie immer wenn Gegenstände in den Fluren sind, kommen standardmäßige aus Textbausteinen zusammengestellte Briefe an alle Mieter*innen. Der vorliegende Fall veranlasste Mieterbeirat Walter Farkas zu einer lesenswerten Satire.

Weiterlesen

SWSG stellt am Freitag 24.5.2019 im Gemeinderat Geschäftsbericht für 2018 vor

Im Jahr 2017 hatte die SWSG einen Gewinn vor Steuern von 22,7 Millionen eingefahren. Wie hoch der Gewinn im Jahr 2018 war, können wir am Freitag 24.5.2019 im Gemeinderatsausschuss für Wirtschaft und Wohnen erfahren. Hier stellt die SWSG-Geschäftsführung für das Jahr 2018 den Geschäftsbericht vor. Die Sitzung ist öffentlich und findet um 8.30 Uhr im Kleinen Sitzungssaal (3. Stock) des Rathauses statt. Die Fraktion SÖS-LINKE stellte Anträge zur Absenkung der Betriebskosten und zum Aussetzen der Mieterhöhung bei Sozialwohnungen. Der Antrag zur Absenkung der Betriebskosten wurde vertagt. Der Antrag zur Aussetzung der Mieterhöhung für Sozialwohnungen erhielt nur 5 Stimmen (3 von […]

Weiterlesen

Nebenkosten bei der SWSG – eine Dokumentation über die zweite Miete

Seit 2013 prüft die SWSG-Mieterinitiative Betriebskostenabrechnungen bei der SWSG. Dabei wurden viele Fehler aufgedeckt und die SWSG zu Korrekturen gezwungen. So müssen zum Beispiel die 192 Mieter*innen  in den Häusern Bottroper Straße 45 – 51 und 57 – 69 dank der mit den Mieter*innen aufgedeckten Fehler fast 13.000 Euro weniger Betriebskosten im Jahr bezahlen. Wir haben einen Teil unserer Erfahrungen dokumentiert. Dadurch liefern wir anderen Mieter*innen Hinweise auf Fehlerquellen.

Weiterlesen

Müll und andere Zustände in den SWSG-Häusern im Rotweg in Zuffenhausen

„Wir als Geringverdiener dürfen zukünftig nur noch für die SWSG arbeiten gehen, weil wir mehr und mehr für irgendeinen Blödsinn bezahlen sollen, für den die SWSG nicht in der Lage ist, eine Lösung zu finden. Wir sind gerade auf 180!“ (mail einer Mieterin aus Rot  vom 29.3.2019 an die SWSG-Mieterinitiative). Seit langem schwelen in den SWSG-Häusern am Rotweg 144 – 154  die Probleme. Hauptsächlich mit Dreck und Müll. Zuletzt brauchte es drei Wochen, um einen Sperrmüllberg, der den Gehweg unpassierbar machte, zu beseitigen.

Weiterlesen
1 2 3 18