SWSG sabotiert Klimaschutz und Energiewende. Hohe Energiekosten für die Mieter*innen. Offener Brief für radikalen Kurswechsel

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hängt sich beim Klimaschutz und der Energiewende in Worten weit aus dem Fenster. Bei der städtischen Wohnungsgesellschaft SWSG gibt es bis heute auf keinem Dach ihrer Wohnhäuser Photovoltaikanlagen. Gerade mal 50 Solarthermieanlagen gibt es nach Angaben der SWSG für die mehr als 18.000 Wohnungen. Und die gibt es nach unserer Meinung nur weil bei energetischen Modernisierungen ein gewisser Anteil erneuerbaren Energien vorgeschrieben ist.

Weiterlesen