Betriebskostenabrechnung 2015

Die SWSG verschickt seit Anfang Oktober 2016 die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2015. Bereits die ersten verschickten Abrechnungen zeigen, dass die Betriebskosten weiter viel zu hoch und fehlerhaft sind. Für eine 88,2 qm große Wohnung Am Römerkastell sollen Mieter 308,34 nachzahlen. Ab 1.12.2016 ist eine monatliche Vorauszahlung für die Betriebskosten von 342 Euro fällig. Die Warmmiete erhöht sich dadurch um 34 Euro. Das ist die zweite Mieterhöhung innerhalb von einem halben Jahr. Altmieter aufgepasst: Wer einen Mietvertrag von vor 1987 hat, muss keine Hauswartkosten bezahlen. Im Jahr 2011 hat die SWSG-Geschäftsführer gegenüber dem Mieterbeirat erklärt, dass Altmieter künftig nicht mehr […]

Weiterlesen

Prozess wegen Parabolantennen

SWSG verliert Prozess wegen Parabolantennen Die SWSG macht seit langem Jagd auf Mieter mit Parabolantennen. Egal ob montiert oder einfach nur auf dem Balkon oder der Terrasse aufgestellt, alle Satelittenschüsseln sollen verschwinden. Wer sie nicht entfernt, dem wird mit Klage gedroht. Viele Fälle landen vor Gericht. Die Rechtslage sieht allerdings so aus: Auf dem Balkon oder der Terrasse dürfen Antennen aufgestellt werden. Lediglich für die Montage am Gebäude braucht der Mieter die Genehmigung des Vermieters. Die Zusätze zu den Mietverträgen, in denen die SWSG von den Mietern verlangt auf ihr Recht zu verzichten auf dem Balkon oder der Terrasse Parabolantennen […]

Weiterlesen

Mieterprotest vor und im SWSG-Kundencenter im Hallschlag

Am 26. Februar 2015 versammelten sich SWSG-Mieter vor dem Kundencenter Hallschlag, um ihren Forderungen nach korrekten und niedrigen Betriebskosten, Mietpreisstop und bessere Leistungen durch die SWSG Nachdruck zu verleihen. Die Protestaktion wurde bei einer Mieterversammlung mit weit mehr als 120 Teilnehmern am 4.Februar 2015 beschlossen. Die SWSG-Geschäftsführung hatte ihren Pressesprecher, Peter Schwab, geschickt, der die versammelten Mieter anschrie, sie sollten sofort alle Plakate und Transparente wegnehmen. Dem wurde nicht Folge geleistet. Stattdessen wurde der SWSG-Pressesprecher zurechtgewiesen, seinen Ton zu ändern. Auch der Versuch, die Versammelten sofort ins Kundencenter zu bewegen, scheiterte. Nach einer kurzen Kundgebung gingen die Mieter ins Gebäude. […]

Weiterlesen

Kein Abriss der Häuser in der Lübecker und Dessauer Straße Bleiberecht für alle Bewohner

Stadtverwaltung und SWSG-Geschäftsführung haben entschieden, Flüchtlinge in „weitgehend leer stehenden Gebäude“ der SWSG im Hallschlag, Stuttgart-Ost und Botnang unterzubringen. Weitgehend leer, heißt nicht ganz leer. Zumindest im Hallschlag wohnen in den betroffenen Gebäuden noch 11 Familien. Sie werden unter Druck gesetzt auszuziehen, damit Flüchtlinge einziehen bzw. ein Teil der Gebäude abgerissen werden kann. Die Mieter/Bürgerinitiative Hallschlag hält es für skandalös, dass SWSG-Mieter und Flüchtlinge gegeneinander ausgespielt werden. Einen Abriss der Gebäude in der Lübecker und Desssauer Straße hat die Mieterinitiative von Anfang an abgelehnt. Am 19.5. 2015 hat die Mieter/Bürgerinitiative in einem Brief an SWSG-Geschäftsführung, SWSG-Aufsichtsrat, Gemeinde- und Bezirksbeiräte ihre […]

Weiterlesen

SWSG Mieter werden mit niedrigen Betriebskosten geködert!

30.5.2015 Warnung: SWSG Mieter werden mit niedrigen Betriebskosten geködert! Die SWSG hat begonnen, die Neubauwohnungen Auf der Steig im Hallschlag zu vermieten. Wir möchten hiermit alle Interressenten informieren, dass die Betriebs- sowie Heizkosten viel zu niedrig angesetzt werden. In den vergangenen 3 Jahren sind bei den Neubau-Vermietungen die Nebenkosten in allen Wohnanlagen der SWSG nahezu explodiert. Die Mieter haben Nebenkostennachzahlungen in Höhe von bis zu 2000 Euro erhalten. Gleichzeitig wurden den erst neu eingezogenen Mietern nach gerademal 2 Jahren die Kaltmieten erneut um weitere 10% erhöht. Diese Vorgehensweise der SWSG führt zu einer enormen Fluktuation, so dass viele Mieter bereits […]

Weiterlesen

Die SWSG-Mieterinitiativen haben jetzt ein Spendenkonto

Stuttgart, den 1. Juni 2015 Die Arbeit der SWSG-Mieterinitiative ist sehr wertvoll und erfolgreiche für die SWSG-Mieter. Sie kostet aber auch Geld. Wir machen Flug- und Infoblätter und unterstützen Mieter auch bei Prozessen. Der Eintrag ins Vereinsregister und die website kosten Geld. Deswegen haben wir bei der Volksbank Stuttgart ein Konto eingerichtet, auf das ab sofort Spenden überwiesen werden können. Da nur die Mieter/Bürgerinitiative Hallschlag als Verein eingetragen ist und nur so ein nicht personengebundenes Konto eröffnet werden konnte, läuft das Konto auf den Namen der Mieter/Bürgerinitiative Hallschlag. Hier sind die Kontodaten Mieter/Bürgerinitiative Hallschlag Volksbank Stuttgart Kontonummer 425279006 IBAN DE […]

Weiterlesen

SPD fordert Nullrunde bei SWSG

Nachdem die Fraktion SÖS-LINKE-Plus bereits zur Vorstellung des SWSG-Geschäftsberichts am 22. Juni 2018 einen Antrag gestellt hatte, keine turnusgemäße Mieterhöhung im Jahr 2018 durchzuführen und außerdem die Sozialbindung bei Sozialwohnungen zu verlängern, stellte die SPD-Fraktion am 6.7.2018 einen Antrag auf eine Nullrunde bei den Mieterhöhungen der SWSG SPD: Hohe Mieten in Stuttgart: Zeit für eine Nullrunde bei den Mieten der SWSG!

Weiterlesen
1 39 40 41 42 43 47